Unsere Wertvorstellungen

TATTVA erforscht, untersucht, ermittelt und teilt alles was für das körperliche und geistige Gleichgewicht Hilfreiche. Dies lässt alle Aspekte und Techniken des achtsamen Sports wie auch des klassischen und modernen Yoga einfließen: Naturverbundenheit, Ernährung, Körper- und Atemübungen, Meditation, Konzentrationsübungen, Entspannung. Basis ist eine menschenfreundliche und lebensbejahende innere Einstellung und Handlungsempfehlungen, deren Grundlage „aktives Wohlwollen“ gegenüber allen Leben, Wahrhaftigkeit, Zufriedenheit, Hilfsbereitschaft und lebenslanges Lernen sind.

 

Unsere Hauptschwerpunkte sind neben der Erforschung und Vermittlung dieser gesundheitsfördernden Werte, die „richtige Ausübung“ von achtsamen Bewegungseinheiten sowie Yoga-Körperhaltungen, Atemübungen, Entspannungstechniken und auch deren Anwendbarkeit und Umsetzung im Alltag.

 

Basis all unserer Veranstaltungen ist, dass man am Besten das teilt, was man selbst erlebt und immer selbst am "forschen", also Schüler bleibt. So können alle Einheiten attraktiv, entspannend, meditativ und transformierend gehalten werden.  Dies ermöglicht eine Verbesserung des alltäglichen Lebens und Wohlbefindens.

 

Auch Yoga ist auf eigener Erfahrung aufgebaut. Es zeigt einen Weg zum Wohlbefinden und individueller Entfaltung. Die Wirksamkeit ist mittlerweile auch von vielen wissenschaftlichen Untersuchungen bestätigt. Diese sind von den Praktizierenden (subjektiv) erfahrbar. Sie berichten von mehr Energie, verbesserter körperlicher Fitness, mehr Gelassenheit, tiefer empfundener Freude, bessere Wahrnehmungsfähigkeit und noch vieles mehr. All das motiviert uns täglich noch tiefer, wirkungsvoller und konzentrierter unsere Aus- und Weiterbildungs-Projekte durchzuführen.

 

Naturverbundenheit, Yoga und achtsamer Sport sind aus unserer Sicht ein Weg, der dem Menschen dient. Um seine Lebenskraft, Schöpferkraft und seine Lebensaufgabe in diesem Leben erkennen und erfüllen zu können. Jede Abhängigkeit, Unfreiheit und Gewaltausübung widerstrebt dem Grundgedanken des  achtsamen Seins und dem Yoga. Wir möchten allen Menschen bestmöglich auf Ihrem Lebensweg zum Wohle für alle Beteiligten unterstützen. 

 

Es ist uns äußert wichtig, dass all unsere Veranstaltungen, Forschungs- und Bildungsprojekte von Offenheit und Reflexion geprägt sind. Im ersten Schritt offen für Neues zu sein, um neue Erfahrung zu machen. Diese Erfahrung kann dann in das eigene Leben integriert werden. Aber nur dann, wenn es mit den „lebensbejahenden und Wohlbefindens-fördernden“ Werten übereinstimmt.  

 

So glauben wir, kann die jeweilige innewohnende Kreativität und Individualität zur Blüte gelangen. Alles was wir tun soll dazu beitragen.

"Heute habe ich das Glück aufgewacht zu sein. Ich bin am Leben. Ich habe ein wertvolles menschliches Leben. Ich werde es nicht vergeuden. Ich werde meine gesamte Energie dafür verwenden um mich selbst zu entfalten, mein Herz für andere zu öffnen und Erleuchtung zum Wohle für Lebewesen zu erlangen. Ich werde wohlwollende Gedanken anderen gegenüber haben. Ich werden nicht ärgerlich sein und nicht schlecht über andere denken. Ich werde soviel Gutes für andere tun, wie ich kann."
Seine Heiligkeit Dalai Lama

Qualitätspolitik

Unser oberstes Ziel ist es, zu einem friedvollen und menschlichen Miteinander in dieser Welt beizutragen. Dies wollen wir erreichen, indem wir Achtsamkeit und Yoga sowohl im Breiten- und Hobbysport, als auch im Tourismus verstärkt in der Gesellschaft verankern. Dabei setzen wir auf einen hohen Qualitätsanspruch bei unseren angebotenen Veranstaltungen und Projekten. Dies  unterstützen wir zum einen dadurch, dass wir uns an unseren Veranstaltungs-Teilnehmenden orientieren und zum anderen, dass unsere Mitgestalter und Partner zum lebenslangen Lernen angeregt werden.

 

Zudem ist uns die Zufriedenheit unserer Mitglieder, Teilnehmer, Mitgestaltern und PartnerInnen ein großes Anliegen. Daher ist es unser Ziel, die Zufriedenheit nachhaltig und langfristig zu sichern. Ferner bildet ein offener, respektvoller und ehrlicher Umgang miteinander die Grundlage unserer Kommunikation.

 

Unser Qualitätsanspruch geht über unser Projektangebot hinaus. Wir vermitteln und pflegen einen achtsamen und spirituellen Umgang mit der Natur und unserer Umwelt. Dies ist ein wesentlicher Bestandteil unseres achtsamen Lebensstils, welcher auch in unseren Veranstaltungen an unsere Teilnehmenden  transportiert wird.

 

Und um unsere Qualität ständig zu verbessern oder anzupassen bitten wir dich, falls du eine Veranstaltung besucht hast oder teilgenommen hast, um deine Rückmeldung. Danke.

 

Unsere 7 Qualitätskriterien

Sinnvolles - Sinnstiftendes - Verbindendes

Qualität in unseren Bildungsprojekten bedeutet für uns, dass die Veranstaltungs-Teilnehmenden an etwas, das dem Leben förderlich und zuträglich ist erfahren können. Es bedeutet harmonisierend, verbindend (nicht trennend) und gesundheitsfördernd, auf allen Ebenen des SEINS.

 

Anwend- und umsetzbar im Alltag

Unsere Einheiten sind ausschließlich forschungs- und somit praxisorientiert sowie theoretisch (Yoga-Schriften, YogaWissenschaft, moderne Wissenschaft) gestützt. Alles ist im privaten wie auch beruflichen Kontext eigenverantwortlich - ohne Zustimmung von aussen - an- und umsetzbar.

 

Umfeld - Räumlichkeiten

Ein Rahmen der die Integration des Erfahrenen bestmöglich gewährleistet.

 

Leben was wir vermitteln

Wir wollen für möglichst viele Teilnehmer eine optimale Stütze auf ihrem Weg sein. Wir gestalten Erfahrungswege um die Eigenverantwortlichkeit und Eigenaktivität bestmöglich zu fördern. Dies gelingt am Besten, wenn wir leben (und selbst praktizieren) was wir vermitteln.

 

Miteinander

Projekt- und Veranstaltungs-Teilnehmende untereinander sehen sich als Mitgestalter und Teil des Ganzen.

 

Ganzheitlichkeit

Unsere Aufgaben sehen wir indem wir Erfahrungen auf körperlicher, mentaler, emotionaler, intellektueller und spiriueller Ebene ermöglichen. Diese reduzieren Konflikte (innere wie äussere), lösen Beschränkungen (öffnen) fördern Freude und Harmonie, transformieren Emotionen und unterstützen eine individuell gesundheitsförderliche Ernährung (die jeder für sich finden darf).

 

Eigenreflexion und Selbstevaluation

Wir pflegen eine Kultur des permanenten forschen und lernens, sodass sich sich alle Teilnehmenden und auch die Mitgestalter flexibel den lokalen und situativen Bildungsprojekten und Situationen stellen können. Wir, die „lernende und selbstreflexive Gemeinschaft" pflegt eine Kultur des Feedbacks und der Selbstevaluation, die sie vor Erstarrung bewahrt und für neue Wege öffnet.